Eine faustdicke Überraschung

27. August 2021

Unweit von Kvikkjokk fanden wir am bewaldeten Seeufer ein Quartier für die Nacht. Die ersten Sterne zeigten sich bereits und es hatte merklich abgekühlt, als ich mich in unseren Camper zurückzog. Mehr reflektorisch überprüfte ich noch meine Polarlicht-App. Was ich da sah, war nicht zu fassen. Halb Schweden war rot eingefärbt. Rot bedeutet eine Polarlichtwahrscheinlichkeit von über 50%. Das hatte ich bei meiner Winterreise auf die Lofoten nie erlebt. Also gleich wieder raus. Tatsächlich, am Himmel zeigten sich kaum wahrnehmbare, ausgedehnte, wolkenartige Schleier schwankender Helligkeit. Von Farbe keine Spur. Das riss natürlich keinen vom Hocker, aber ich wusste, dass Polarlichter häufig unscheinbar beginnen. Da braucht man Geduld oder wie mein Freund Roland gerne sagt: „Ein guter Jäger muss warten können.“

Und das Warten hat sich gelohnt!

Zum Vergrößern anklicken.


22 Gedanken zu “Eine faustdicke Überraschung

  1. Hallo Horst,
    Das ist echt irre da wurde dir wirklich eine tolle show geboten.
    Sagenhafte farben und Aufnahmen. Weiter viel Glueck
    Wuenschen
    Gudrun und Herbert

    Gefällt mir

  2. wow super ! Bist ja Spezialist für solche Aufnahmen ! Klar man muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein sonst funktioniert das nicht ! Nachdem ich noch nie in den Norden gereist bin und vielleicht es auch nie tun werde habe ich keine Chance sowas mal zu sehen.
    Ich schaue mir dann deine Fotos an ! Also weiterhin alles Gute und viel Erfolg mit solchen Bildern

    Gefällt mir

  3. Liebe Rose, lieber Horst,
    wir sind die stillen, genießenden Gucker. Erst die schwarzweiß Motive. Fantastisch! Dann die kontrastreichen „Tintenseen“ und jetzt auch noch einfach so, schwebende Nordlichter, welche ihr zu sehen bekommt….. Beneidenswert! Wir sind zu früh nach Hause gefahren…
    Passt auf euch auf!
    Sonnige Grüße aus dem jetzt sommerlichen Rheinhessen
    Christiane und Peter

    Gefällt mir

    1. Liebe Christiane, lieber Peter,
      herzlichen Dank für eure Grüße. Ja, da haben wir wirklich Glück gehabt.
      Auch bei uns ist es sonnig bei 21 Grad. Wir sind inzwischen wieder weit im Süden, im Tal des Klarälven angekommen. Heute haben wir bereits nach einer Stunde die Fahrt abgebrochen, weil wir einen tollen Campingplatz direkt am Fluss entdeckt haben. Da genießen wir nun die Sonne.
      Viele Grüße Rose und Horst

      Gefällt mir

  4. Hallo lieber Horst,
    was für fantastische Polarlicht-Aufnahmen! Die sind Dir mindestens so gut gelungen wie die, die Du bei Deinem höchst interessanten Vortrag im Mössinger Quenstedt-Gymnasium mal gezeigt hast.
    Weiterhin eine gute und erlebnisreiche Weiterfahrt. Und kommt dann – wann auch immer – wieder wohlbehalten zu Hause an.
    Liebe Grüße, auch an Rose
    Albrecht und Anni

    Gefällt mir

    1. Lieber Albrecht,
      herzlichen Dank für deine Rückmeldung. Damals, auf den Lofoten, war ich vorbereitet. Diesmal wurde ich regelrecht überrumpelt. Da brach kurz Hektik aus und ich brauchte einige Aufnahmen, bis ich das Handling wieder abrufen konnte. Aber dann ging es ganz gut. Der Vorteil war, dass diese Polarlichter nicht ganz so intensiv waren und der Halbmond bereits aufgegangen war. So konnte man von der Landschaft auch noch etwas mitnehmen.
      Herzliche Grüße, auch an Anni, Horst

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s