3-Flüsse-Fahrt, Schluss

Wir verließen das Lahntal in Richtung Süden und steuerten nochmals den Rhein an. Auf einer frisch gemähten Wiese nahe Hamm (Pfalz) konnten wir zahlreiche Störche beim Abendmahl beobachten. Sie genossen im wahrsten Sinne des Wortes den frisch gewonnenen Überblick auf alles was sich am Boden bewegte. Doch in Corona-Zeiten waren selbst die Störche auf Distanz getrimmt. Bei Verstößen gegen die Abstandsregel hoben sie einfach ab und schwangen sich mit wenigen Flügelschlägen hinauf in´s unerreichbare Blau des Himmels.

(Zum Vergrößern Bilder anklicken)

An unserem letzten Morgen genoss ich nochmals die besondere Stimmung am Fluss. So sollte jeder Tag beginnen!

Das Gasthaus Rheinhof an der Kühkopffähre in Guntersblum hatte so früh am Tag natürlich noch nicht geöffnet, doch das Licht war toll und so drückte ich auf den Auslöser meiner Kamera. Eine menschenleere Gartenwirtschaft hat ja auch ihre Vorteile, man bekommt beim Fotografieren keine Probleme mit der Datenschutzverordnung.

Auf unserer letzten Etappe ging es über Heidelberg das Neckartal aufwärts. Nachfolgend ein letzter Ausblick von der Burg Hornberg.

 

Weitere Beiträge zu unserer 3-Flüsse-Fahrt siehe: 3 Flüsse-Fahrt 1, der Rheingau, 3-Flüsse-Fahrt 2, die Loreley, 3-Flüsse-Fahrt 3, Aus- und Einblicke, 3-Flüsse-Fahrt 4, Limburg an der Lahn, 3-Flüsse-Fahrt 5, die Lahn


2 Gedanken zu “3-Flüsse-Fahrt, Schluss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s