An der Ostküste

Tag 17 bis 19 auf Sardinien

Nach der Prozession in Orosei, fuhren wir ein paar Kilometer nach Norden und checkten auf dem Campingplatz Cala Ginepro ein. Wir genossen die beiden Tage am schönen Badestrand und ohne weiteres Programm.

Am 19. Tag unserer Sardinienreise ging es dann auf der SS125 nochmals in Richtung Süden. Wir passierten das schön gelegene Dongali.

Diese Kleinstadt ist einerseits das Tor zum Supramonte und andererseits Ausgangspunkt für Touren zu den einsamen Buchten im Golf von Orosei, die nur per Schiff oder durch eine lange Wanderung erreichbar sind.

Hinter Dongali gewinnt die Straße schnell an Höhe und windet sich in engen Kurven aufwärts, bis auf  über tausend Metern die Passhöhe Genna Silana überschritten wird. Genauso kurvenreich geht es auf der Südseite wieder abwärts, bis in die Ebene um Truli.

Unser Ziel war Arbatax, hier wollten wir noch zwei bis drei Tage das Meer genießen.

Der Campingplatz Villaggio Telis bietet hier Stellplätze direkt an der Terrassenkante mit spektakulärer Aussicht …

… und einen Infinity Pool in herrlicher Lage, der sich nicht nur nach dem Schwimmen im Meer empfiehlt.

Aber auch andere Buchten laden zum Baden oder einem Spaziergang ein.


5 Gedanken zu “An der Ostküste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s