Leuchttürme und Meer

Ob Zoutelande (Zeeland) noch an der Westerschelde oder bereits an der Nordsee liegt, ist nicht entscheidend. Jedenfalls gibt es hier eine schöne Dünenlandschaft und feinsandige Strände, so dass die Ortschaft wiederholt zum schönsten Seebad der Niederlande gewählt wurde. Und noch ein weiteres Plus kann dieser Küstenabschnitt für sich verbuchen, das Fahrwasser der Westerschelde verläuft hier dicht unter Land, so dass man mit etwas Glück auch dicke Pötte in Richtung Antwerpen vorbeischippern sieht.

Bei der nachfolgenden „Diashow“ zum Bildwechsel auf die Pfeiltaste klicken.

Westlich davon liegt das Örtchen Westkapelle, das gleich mit zwei Leuchttürmen aufwarten kann. In der Ortschaft selbst liegt als gewaltiger Turm das „Hoge Licht“, das über eines der stärksten Leuchtfeuer der westeuropäischen Küste verfügt. Bei guter Sicht erkennt man sein Lichtsignal auf 36 km Entfernung. Dass der 52 m hohe Turm nicht als Leuchtturm geplant war, lässt sich unschwer erkennen. 1470 als Kirchturm erbaut, wurde die zugehörige Kirche samt Ortschaft zwischen 1572 und 1574 von den Spaniern niedergebrannt. Nur der Turm blieb stehen und wird seit 1818 als Leuchtfeuer benutzt.

Am Westkap befindet sich der „Autostrand“. Hier können die Fahrzeuge am Strand geparkt werden, um ohne eine Düne überwinden zu müssen, den feinsandigen Badestrand zu erreichen.

Hier draußen trifft man auch auf den zweiten Leuchtturm, das „Lage Licht“. Er ist mit 11,5 m zwar vergleichsweise klein, aber der gusseiserne Turm am Deich ist ein Leuchtturm wie aus dem Bilderbuch. In Kombination erlauben beide Leuchtfeuer zusammen eine optimale Kursbestimmung.


4 Gedanken zu “Leuchttürme und Meer

  1. Lieber Horst,
    ich bin ein Landei, aber die Sehnsucht nach dem Meer ist da und die hast Du gerade wieder kräftig geweckt. Meer, Sand, die großen Schiffe, schöne Spaziergänge und auch das Wetter passt, einfach schön. Der zum Leuchtturm umgebaute Kirchturm – ein klasse Motiv und er wäre vor mir nicht sicher grins.
    Liebe Grüße Brigitte

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das Meer hat schon was, wie alles, wo man die unbändige Kraft der Natur spürt. Zum „Hohen Licht“ fand ich nicht so den Zugang. Der war mir einfach zu wuchtig, in der dörflichen Umgebung fast erdrückend, aber eine sehr pragmatische Lösung.
      Liebe Grüße Horst

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s