Das Fotojahr 2022

Mit einem Paukenschlag startete ich in das Fotojahr 2022, das sich als mein bislang erfolgreichstes entwickeln sollte. Im Januar 2022 hatte ich 4 Bilder beim bundesweiten DVF-Themenwettbewerb „Zuhause“ eingereicht. Nachdem ich bei einem früheren Wettbewerb ähnlicher Thematik bereits leer ausgegangen war, wollte ich testen, wie eingefahren der DVF (Deutscher Verband für Fotografie) und seine Juroren sind. Deshalb wählte ich gezielt solche Bilder aus, die sich kritisch mit dem Begriff „Zuhause“ auseinandersetzten und traf damit offensichtlich genau das Interesse der Jury.

Mit meinem Bild „Vorgarten“, das ich in einer Nachbargemeinde aufgenommen hatte, und mit dem ich auf die skandalöse Architektur aufmerksam machen möchte, die sich vielerorts breitmacht, gewann ich einen 3. Platz verbunden mit einer Bronzemedaille und einem Preisgeld.

Mit den Bildern „Abgelegt“ (oben) und „Am Herd“ (unten) wollte ich zum einen auf die schwierige Situation der Obdachlosen am Rande der Gesellschaft und zum andern auf das Problem der LKW-Fahrer auf den Autobahnparkplätzen aufmerksam machen. Mit beiden erzielte ich jeweils eine Annahme. Damit brachte ich 3 von 4 Werken in die Wertung bei einer Medaille. Das schaffte nur noch ein weiterer Teilnehmer.

Im Februar konnte ich dann mit dem bereits mehrmals erfolgreich eingesetzten Bild „Am Spreebogen“ in Riedisheim (Frankreich) beim Internationalen Photosalon eine Goldmedallie der „Federation Photographique de France“ gewinnen. Beim Trierenberg Super Circuit sammelte dieses Bild dann nochmals vier Annahmen ein. Damit entwickelte sich „Am Spreebogen“ insgesamt zu meinem erfolgreichsten Wettbewerbsbild.

In der Gesamtbilanz meiner besten Wettbewerbsbilder folgt „At the Bridge“, das es in diesem Jahr beim Trierenberg Super Circuit ebenfalls auf vier Annahmen brachte und zudem bei der Fotomeisterschaft des Bezirks Schwäbische Alb erfolgreich war.

 „Bus Stop to Heaven“ entwickelte sich prächtig. Beim GIP (German International Photocup) erzielte ich damit eine Urkunde und zwei weitere Annahmen. Auch bei der mir wichtigen Deutschen Fotomeisterschaft (DFM) konnte dieses Bild eine Annahme verbuchen.

Eine weitere Annahme erlangte ich bei der DFM mit dem Bild „Lentos Linz“ (oben), das auch bei der Landesfotomeisterschaft für eine Annahme gut war. Für eine weitere Annahme sorgte dort das Bild „Godöya“ (unten) das darüber hinaus bei der Bezirksfotomeisterschaft mit einer Urkunde dekoriert wurde.

Um diesen Bericht nicht unnötig aufzublähen, möchte ich es bei den größten Erfolgen belassen. Hierzu zählt für mich noch das Bild „Rendezvous XXL“, das ich im Frühjahr 2022 am Saarpolygon aufgenommen hatte. Dieses verschaffte mir eine Annahme beim Niederrhein Monochrom Fotosalon und den 1. Platz in unserem letzten Clubwettbewerb zum Thema Architektur. Dies war für mich ein besonders wichtiger Erfolg, weil ich damit zum zweiten Mal in Folge unsere Clubmeisterschaft für mich entscheiden konnte.

Den größten Erfolg aus meiner Sicht gab es in diesem Jahr aber auf der Vereinsebene. Gute Wettbewerbsfotografen hatte der Photoclub Reutlingen (PCR) schon immer. Um die Kooperation untereinander zu stärken, gründete ich 2020 eine Wettbewerbsgruppe. Diese hat in nur zwei Jahren und trotz Corona einiges in Gang gesetzt. So brachten wir in diesem Jahr bei den Bezirksfotomeisterschaften 25 Vereinsmitglieder an den Start. Die trugen nicht nur viele gute Einzelergebnisse nach Hause, sondern gewannen überlegen die Clubwertung. Und als sei das nicht genug, errang der PCR bei der Landesfotomeisterschaft Baden-Württemberg die Vizemeisterschaft. Damit haben wir in kurzer Zeit ein Niveau erreicht, von dem viele Fotoclubs im Lande nur träumen können. Dieses Niveau zu halten wird uns nicht leicht fallen, denn wir alle kochen nur mit Wasser.

Neben der Fotofahrt zum Saarpolygon waren für mich in diesem Jahr die Tour zu den Drei Zinnen, die schon lange auf meiner To-do-Liste stand, und die Veranstaltung „Urban Colors“ in Reutlingen spezielle fotografische Herausforderungen.

Mit diesem Bericht möchte ich mich zugleich bei euch allen für euer Interesse an meiner Homepage bedanken. Eure Kommentare sind für mich eine wichtige Rückmeldung für die Auswahl meiner Wettbewerbsbilder, denn all die Bilder, die ich in Wettbewerben einsetze, wurden zuvor – zumindest als Prototyp – auf dieser Homepage veröffentlicht. Für das Jahr 2023 hoffe ich weiterhin auf eure Rückmeldungen, die auch gerne kritisch ausfallen dürfen.

Herzliche Grüße an alle, Horst


29 Gedanken zu “Das Fotojahr 2022

  1. Herzlichen Glückwunsch zu den Auszeichnungen und vielen Dank für die Auflistung all dieser wunderbaren Fotos aus dem vergangenen Jahr. Das „Rendezvous XXL“ finde ich das „ausdrucksstärkste“ Bild und die Aufnahme von der Drei Zinnen Hütte kommt mir sehr bekannt vor, obwohl ich viel später am Tag dort war 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Na, da hast Du 2022 ja so richtig positiv nutzen können!! Herzlichen Glückwunsch dazu! Sehr ausdrucksstarke Bilder mit guten Ideen! Da haben die Juroren schon richtig gewählt!! Also, in diesem Sinne weitermachen ☺️ ich bin gespannt! LG Simone

    Gefällt mir

  3. Also ich sage mal „Herzlichen Glückwunsch“ zu so viel sehr sehr gute Platzierungen. Für mich persönlich sind hier schon geniale Aufnahmen dabei und die haben es verdient gezeigt und prämiert zu werden. Alle treffen meinen Geschmack nicht unbedingt aber das ist auch völlig egal. Jeder hat seine Ideen und Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich und das ist gut so !
    Für mich ganz klar die Nr. 1 das Foto der Drei Zinnen und Nr. 2 „Godöya . Also nochmals Gratulation. LG Manni

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Horst,
    Das war ja ein sehr erfolgreiches Jahr in Sachen Foto. Congratulation
    Ueber das Jahr wird einem das garnicht so klar wieviel tolle, ausgefallene und wervolle Fotos Du so im Guckloch hast….wenn ich nun Deine Auflistung lese ist das wirklich eine tolle Leistung. Auch die Arbeit welche Du mit dem Aufbau der neuen Gruppe im Club geleistet hast ist bemerkenswert in der kurzen Zeit. Wir wuenschen Dir und der Gruppe auch in diesem Jahr viel Erfolg und freuen uns schon auf viele schoene Fotos.
    Liebe Gruesse
    Gudrun und Herbert

    Gefällt 1 Person

  5. Lieber Horst, das ist das Ergebnis Deines ersthaften, ausdauernden und anspruchsvollen Engagements, mit dem Du auch andere im Club ansteckst. Also auch meinen herzlichen Glückwunsch! Eine kleine Anmerkung, die aber nur für Clubwettbewerbe gilt und die Dir sicher nicht neu ist: im Vorhinein zu wissen, von wem das Foto ist, beeinträchtigt die unabhängige Beurteilung des Bildes. Herzlich, Herbert

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herbert,
      ganz herzlichen Dank für Deine umfassende Rückmeldung. Was Du zum Thema Clubwettbewerbe ansprichst sehe ich als echtes Problem. Allerdings sehe ich die Lösung noch nicht. Bei allen Bemühungen „frische“ Bilder einzusetzen, ist es für jemanden, der eine Homepage betreibt, Bilder in der Galerie des Clubs veröffentlicht, in der Wettbewerbsgruppe zur Diskussion stellt und im Club Referate mit eigenem Bildmaterial hält fast unvermeidlich, dass bei gängigen Themen das eine oder andere Bild Teilen des Clubs bekannt ist. Hinzu kommt, dass etliche die „Handschrift“ einiger Clubmitglieder kennen. Aber lass uns dieses Thema doch in einer Sitzung der Wettbewerbsgruppe diskutieren.
      Liebe Grüße
      Horst

      Gefällt mir

  6. Lieber Horst,
    die allerherzlichsten Glückwünsche zu diesen tollen Erfolgen. Ich finde alle hier gezeigten Fotos genial und wünsche Dir weiterhin viele preisegekrönte Motive. Einen großen Glückwunsch auch an Euren Fotoclub (auf deren Seite ich immer gerne schaue)
    Liebe Grüße, Brigitte

    Gefällt 1 Person

  7. Lieber Horst,
    lass dir auf die Schulter klopfen! In einem Jahr so viel zu erreichen, ist eine große Leistung. Im Vordergrund stehen einzigartig schöne Aufnahmen, aber im Hintergrund ist oft stundenlanges warten auf den richtigen Augenblick, um den Auslöser zu betätigen.
    Herzlichen Glückwunsch zu Deinen Erfolgen!
    Liebe Grüße Ursel

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ursel,
      herzlichen Dank! Was das Warten auf den richtigen Augenblick betrifft, hast du wirklich recht. Oft geht man auch „umsonst“ los, ohne wirkliche Ergebnisse in die Kiste zu bekommen. Aber, wie man so schön sagt: „Erfahrungen sammelt man immer.“
      Liebe Grüße Horst

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s