Verzascatal

Unweit von Locarno mündet die Verzasca in das nördliche Ende des Lago Maggiore. Sonogno ist die letzte Gemeinde im Verzascatal. Der Ort ist Ausgangspunkt für Wanderungen durch die steile Bergwelt des Tessin. Wie sehr viele Bergdörfer erlebt auch Sonogno eine Renaisance. Nach der Landflucht und dem Verfall der Häuser kamen die Städter, kauften die Anwesen auf und renovierten die alten Steinhäuser, um sie als Ferienquartier zu nutzen.

Bekannt ist das Verzascatal nicht erst seit sich James Bond im Film GoldenEye per Bunge-Jumping die 220 m hohe Staumauer hinabstürzte. Viel früher waren die Alpinisten und Kajakfahrer im Tal, von den Römern ganz zu schweigen.

Es ist aber der Fluss selbst, die Verzasca, die dieses Tal unverwechselbar macht. Hier einige Eindrücke aus dem Felssturz unterhalb der Ortschaft Brione.

Erwähnt sei zumindest, dass das Tal noch mehrere lohnenswerte Ziele bietet, zum Beispiel die berühmte Römerbrücke bei Lavertezzo.


5 Gedanken zu “Verzascatal

  1. Hallo Horst,
    Was fuer eine wunderschoene Landschaft. Die Maserungen im Gestein sind einzigartig. Weiter gute Reise.
    Lg
    Gudrun und Herbert

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s