Die Sonne hatte keine Chance

Bilder von Raureif und Sonnenharfen, die sich im Astwerk der Bäume auffächern, standen heute auf dem Programm. Die angekündigte Wetterlage sollte dies ermöglichen. Wünsche kann man ja mal anmelden, doch was man bekommt steht auf einem anderen Blatt.

Bei uns war wieder einmal die Nebelgrenze. Doch nur wenige Meter tiefer waberten die Schwaden. Im Wiesaztal stieg der Nebel auf und der Durchbruch der Sonne schien unmittelbar bevorzustehen. Also Kamera fertigmachen und los.

Zum Vergrößern Fotos anklicken.

Doch der Nebel zeigte sich hartnäckig. Nach einiger Zeit beschloss ich, mein Glück in den höher gelegenen Streuobstwiesen zu versuchen.

Hier war der Raureif ausgeprägt und die Sonne ließ sich schon fast erahnen. Doch ihr unentschlossenes Auftreten konnte den Nebel nicht wirklich beeindrucken. Der war heute einfach nicht zu bezwingen.


6 Gedanken zu “Die Sonne hatte keine Chance

  1. Hallo Horst, Deine Aufnahmen sind wieder einmal sehr schoen geworden. Ich liebe die Disteln mit Raureif. Der Frost verzaubert die Landschaften.
    Liebe Gruesse
    Gudrun und Herbert

    Gefällt mir

  2. Sehr stimmungsvoll. Mir gefällt am Besten das 5. Bild: der Baum trägt mit seinen Ästen den Himmel und steht mit seinem dunklen Stamm sehr majestätisch da. Das Bild strahlt irgendwie Ruhe und Gelassenheit aus. LG Jürgen

    Gefällt mir

    1. Hallo Jürgen,
      dieses Bild ist auch mein Favorit. Die Positionierung der Hintergrund-Bäume unterhalb des dominierenden Baumes im Vordergrund hat sich m. E. bei Bildern von Streuobstwiesen bewährt.
      Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung und liebe Grüße Horst

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s