abgefahren

Nein, es handelt sich weder um die Himmelsscheibe von Nebra noch um einen archäologischen Fund, der belegt, dass sich bereits die Neandertaler mit der Plattentektonik befasst haben. Es ist schlicht eine vereiste Pfütze, die ich beim morgendlichen Spaziergang auf dem Feld entdeckte. An anderer Stelle hatte ein Traktor seine Spuren hinterlassen.


9 Gedanken zu “abgefahren

  1. Hallo Horst, ja schöne fotografische Idee. Vor allem ergeben sich manchmal ganz zufällig Formen, die in unserem Gehirn mit bekannten Mustern verglichen werden. Dann sehen wir Gesichter, Nasen usw. Ich hab‘ mal eine solche Struktur am Starnberger See gefunden: https://adobe.ly/3oPJF3m. Vielleicht sollte ich mal gezielter danach suchen (wenn mir der Klimawandel nicht zuvorkommt). LG Jürgen

    Gefällt mir

    1. Hallo Jürgen,
      Dein Bild gefällt mir gut. Es ist schon erstaunlich zu sehen, wie das Gehirn darauf aus ist, bekannte Muster zu erkennen. Mir fällt das immer wieder auch bei Tierbeobachtungen auf. Da reicht oft ein kleiner Teil eines Tieres, das Bewegungsmuster oder ein derart kurzer visueller Eindruck und das Gehirn ergänzt und bestimmt eindeutig.
      Noch eine gute Restwoche!
      Horst

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s